AMS Flughafen Amsterdam Schiphol

Mit seinen insgesamt 6 Start-/Landebahnen ist Amsterdam der größte Flughafen der Niederlande und auch international einer der Größten.

Was ihn besonders für Spotter interessant macht sind zum einen die zahlreichen Möglichkeiten dort zu fotografieren, als auch eine erfreulich große Anzahl an „zaunfreien“ Spots (an vielen Stellen hat man nur einen Wassergraben zwischen „Zivil-“ und Flughafenbereich)!
An der Polderbaan (18L/36L) verläuft an der westlichen Seite über die gesamte Länge ein Fuß-/Radweg an dem sich quasi jede Position realisieren lässt.

Start einer B777 auf der „Polderbaan“. Im Vordergrund erkennt man den Wassergraben der den Flugbereich abgrenzt.

Leider gibt es auch einen Nachteil: In Amsterdam sind je nach Traffic entweder zwei Bahnen für den Inbound und eine für den Outbound geöffnet oder eben Zwei für Out- und eine für den Inbound. Dies führt zu einem gewissen „Bahnenlotto“, was stressig sein kann, wenn man sich bestimmte Maschinen ausgewählt hat, die man erwischen möchte! Hier ist gute Planung wichtig, denn die einzelnen Bahnen/Spots sind z.T. sehr weit entfernt und diese Entfernungen nur mit dem Auto halbwegs zeitnah zu überbrücken!
Ich empfehle zudem die Nutzung von Apps wie „Flightradar24“ (allgemein für das Spotten sehr hilfreich) oder „Runways Schiphol“ (für die anzeige der Bahnennutzung speziell für Schiphol).

Auch ein „Standard“-Motiv aus Amsterdam. Die Überquerung der Gracht am „Hoofdweeg“.

Auch, wenn es ein Stück weg ist, versuche ich einmal im Jahr zu diesem aus Spottersicht wirklich tollen Flughafen zu fahren um dort einen Tag im Zeichen von Kerosin und „Stahlvögeln“ zu verbringen!

Hier gibt es einen sehr guten und ausführlichen Spotterguide (auf englisch!) zu Amsterdam und auf der Seite selbst unzählige weitere Spotterguides weltweit:
https://www.spotterguide.net/planespotting/europe/netherlands/amsterdam-ams-eham-2/